Der Preis

Ein Qualitätssiegel zum Hören

Die Jurys

Mit Leidenschaft für Qualität

Übersicht Aktuelles

Lest! - und hört!

Deutscher Hörbuchpreis 2013 in der Kategorie »Bestes Sachhörbuch«

Fabre_Pillendreher.jpg
Der Heilige Pillendreher. Ein elektroakustisches Hörbuch
Jean-Henri Fabre
BUCHFUNK
Gert Heidenreich
Musik: Robert Rehnig
Hörbeispiel:

Kurzbeschreibung:
Jean-Henri Fabre war ein bedeutender Entomologe in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und gilt als Wegbereiter der Verhaltensforschung. Seine mehrbändigen „Erinnerungen eines Insektenforschers“, denen die Textgrundlage dieses Hörbuchs entnommen ist, gehören zu den literarisch bemerkenswertesten Naturbetrachtungen überhaupt. Sie illustrieren Fabres Aussage: „Ich glaube nicht an Gott, ich sehe ihn“.

Begründung der Preisträgerjury:
Es waren die Dichter, die in dem Naturforscher Jean-Henri Fabre ihresgleichen erkannten, seine sensible Beobachtungsgabe rühmten und vor allem die beiläufig anmutende Virtuosität, mit der er Winzigkeiten zur Sprache brachte, die ein flüchtiger Blick nie wahrnehmen würde. Wie etwa die mörderische Schlupfwespe über ihren eigenen Tod hinaus die ausschlüpfenden Jungen umsichtig mit Frischfleisch versorgt, hat Marcel Proust wunderbar nacherzählt – gestützt auf Fabres „Erinnerungen eines Insektenforschers“ und voller Bewunderung für die Wahrnehmungs- wie die Beschreibungskunst des 1823 geborenen französischen Entomologen. Man übertreibt nicht, wenn man Fabre einen Poeten nennt. Seine Landsleute haben ihn schließlich sogar als Kandidaten für den Literaturnobelpreis ins Spiel gebracht. „Der Heilige Pillendreher“ ist ein ebenso unaufdringlich wie eindrucksvoll vorgetragenes Musterbeispiel dieser großen Erzählkunst in nuce, bei der miniaturhafte Existenz- und Überlebenskämpfe in der freien Natur die Dauer von Augenaufschlägen nicht überschreiten.

Begründung der Nominierungsjury:
Nie kam man einem Mistkäfer so nahe wie in diesem historischen Text von geradezu hypnotischer Kraft. Seine starke bildliche Plastizität und die spannende, elektroakustische Klangwelt verbinden sich auf glückliche Weise zu einem faszinierenden Hörerlebnis, in das sich auch der souveräne Sprecher bestens einfügt.

David Fischbach, geboren 1970 in Cleveland, wuchs in Kalifornien und Texas auf. Nach seinem Germanistik- und Anglistikstudium am Amherst College zog er 1994 nach Leipzig. Dort arbeitete er als Autor, Übersetzer und Theaterregisseur. 2003 gründete er zusammen mit Johannes Ackner den BUCHFUNK Hörbuchverlag, wo er seitdem als Regisseur, Musiker und Sprecher an zahlreichen Hörbuchproduktionen mitwirkte.

David Fischbach

© Susanne Fischbach

 

Aktuelles

14.11.2017 – Presse, Hörbuchpreis

Eva Mattes erhält den Sonderpreis des DHP 2018

Der Verein Deutscher Hörbuchpreis vergibt den Sonder­preis an die Schauspielerin, Sprecherin und...

weiter
13.09.2017 – Presse, Hörbuchpreis

Ausschreibung des Deutschen Hörbuchpreises 2018

Der Westdeutsche Rundfunk und seine Partner im Verein Deutscher Hörbuchpreis schreiben zum...

weiter
14.03.2017 – Hörbuchpreis, Presse

Preisträger des Deutschen Hörbuchpreises in WDR 5 zu hören

Eine Pressemitteilung von WDR 5

weiter

Wir danken für die freundliche Unterstützung

Teilen

© 2017 Deutscher Hörbuchpreis e.V.