Deutscher Hörbuchpreis 2014 in der Kategorie »Beste Interpretin«

Schattengrund
Elisabeth Herrmann
der Hörverlag
Preisträgerin beste Interpretin: Laura Maire
Hörbeispiel:

Kurzbeschreibung:
Die 17-jährige Nicola erbt das Haus ihrer verstorbenen Tante, in dem sie früher oft zu Besuch war. Dass ihre Eltern das Erbe stellvertretend für ihre Tochter ausschlagen, macht Nicola neugierig. Sie begibt sich heimlich auf den Weg nach „Schattengrund“, einem einsam gelegenen Anwesen. Der Ort vieler verdrängter Erinnerungen bringt sie auf die Spur eines grauenhaften Geschehens aus ihrer Kindheit. Und der Täter von damals ist noch immer im Dorf.

Begründung der Preisträgerjury:
Das Faszinierende an Laura Maire ist die wunderbare Sicherheit, mit der sie die Tonlagen wechselt und die Stimmungen, denen sie auf diese Weise Ausdruck gibt – oft zwischen zwei Atemzügen, ganz unangestrengt und rätselhaft beiläufig. Was irgendwann auf einen Horrortrip hinauszulaufen scheint, wirkt zugleich wie ein böses Märchen mit offenem Ende, gibt rundum Rätsel auf und lässt sie in vernehmlicher Spielfreude lange ungelöst. Die Rolle der 17 Jahre alten Nicola, die durch eine verwunschene Erbschaft auf die finsteren Schauplätze ihrer unseligen Kindheitserinnerungen versetzt wird, lässt dem virtuosen Spiel dieser Schauspielerin den Raum, den das verträumt heranwachsende Kind ebenso ausfüllt wie die klug und wissend herangewachsene junge Frau.

Begründung der Nominierungsjury:
Der Protagonistin des Buches wird Laura Maire mit ihrer jugendlich anmutenden Stimme in all ihren Facetten überzeugend gerecht. Wie sie dieses grenzenlos naive Mädchen mit ihren Launen und Widersprüchen frisch und frech interpretiert, ist große Sprecherkunst. Souverän und verführerisch spannungsgeladen in der Stimme, folgen wir der Geschichte um das Geheimnis des Mädchens. Laura Maire wird immer besser!

Laura Maire, geb. 1979 in Pfaffenhofen, studierte Schauspiel in Frankfurt und wurde durch die ARD-Serie "Verdammt verliebt" bekannt. Sie spielt Theater, ist in vielen Hörspielen und Hörbüchern zu hören und synchronisierte z.B. Ashley Greene in den Verfilmungen der Twilight-Saga sowie Zana Masjanovic in Angelina Jolies Regiedebüt "In the Land of Blood and Honey". 2013 gehörte sie zu den Vorlesern der 1LIVE Shortstory auf der lit.COLOGNE. Sie war "Die kleine Hexe" (HÖRkulino 2009), wirkte bei den Orchesterhörspielen "Das Gespenst von Canterville" (DHP 2007) und "Der Krieg der Knöpfe" (DHP 2009) mit und gewann erstmals 2011 den Deutschen Hörbuchpreis als Beste Interpretin für "Nichts. Was im Leben wichtig ist".

Laura Maire

© Christian Hartmann

Aktuelles

– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020: Axel Milberg erhält Sonderpreis

Sprecher und Schauspieler Axel Milberg wird mit dem Sonderpreis des Deutschen Hörbuchpreises 2020 …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020 für Matthias Matschke und Sascha Maria Icks / „Leonora“ ist „Bester Podcast“

Die weiteren Gewinner*innen des Deutschen Hörbuchpreises 2020 stehen fest: Matthias Matschke erhält …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020 für Camilla Renschke, Christian Berkel und Jürgen von der Lippe / „Die Jahre“ ist „Bestes Hörspiel“

Der Verein Deutscher Hörbuchpreis gibt die diesjährigen Gewinner in vier von sieben Kategorien …

weiter

Wir danken für die freundliche Unterstützung

Sponsoren 2020

Teilen

© 2020 Deutscher Hörbuchpreis e.V.