Nominiert für den Deutschen Hörbuchpreis 2018 in der Kategorie
»Bestes Sachhörbuch«

Die Welt im Rücken
Thomas Melle
tacheles! / ROOF Music
Hörbeispiel:

Kurzbeschreibung:
Thomas Melle liest sich selbst – und dies im doppelten Sinne: „Die Welt im Rücken“ ist die persönliche Geschichte seiner eigenen Krankheit, einer bipolaren Störung. Mit radikaler, schonungsloser Offenheit und erklärtem Willen zur Enttabuisierung gibt der manisch-depressive Schriftsteller Einblick in seine selbstzerstörerische und selbstentfremdete Wirklichkeit. 2016 stand der autobiografische Bericht auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises.

Begründung der Nominierungsjury:
Der Autor trägt nicht einfach seinen Text vor, sondern er interpretiert und erzählt ihn. Ohne Selbstmitleid und ohne um Betroffenheit zu bitten, spricht er über die Höhen und Tiefen seines Lebens zwischen Manie und Depression und lässt sein Publikum unmittelbar daran teilhaben. Thomas Melle als Sprecher nimmt seine Hörer mit, baut Spannung auf und findet die richtige Balance zwischen dramatischer Erzählung und sachlicher Information.

Aktuelles

– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2021: 15 Nominierte im Finale / Preisverleihung am 26. Mai 2021 live auf WDR 5

Die 15 Nominierten für den Deutschen Hörbuchpreis 2021 stehen fest: In fünf Kategorien hat die Nomin …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020: Axel Milberg erhält Sonderpreis

Sprecher und Schauspieler Axel Milberg wird mit dem Sonderpreis des Deutschen Hörbuchpreises 2020 …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020 für Matthias Matschke und Sascha Maria Icks / „Leonora“ ist „Bester Podcast“

Die weiteren Gewinner*innen des Deutschen Hörbuchpreises 2020 stehen fest: Matthias Matschke erhält …

weiter

Wir danken für die freundliche Unterstützung

Teilen

© 2021 Deutscher Hörbuchpreis e.V.