Nominiert für den Deutschen Hörbuchpreis 2018 in der Kategorie
»Bester Interpret«

Ein Monat auf dem Land
J.L. Carr / Monika Köpfer (Übers.)
Der Audio Verlag/ BR
Nominiert als bester Interpret: Heiko Ruprecht
Hörbeispiel:

Kurzbeschreibung:
Ein junger, kriegsversehrter Restaurator kommt im Jahr 1920 in ein nordenglisches Dorf. Er soll in der Kirche ein altes Gemälde freilegen, denn nur unter dieser Bedingung hat eine reiche Dame ihr Testament zugunsten der örtlichen Gemeinde gemacht. J.L. Carrs bekannteste Erzählung, 1980 für den Man Booker Prize nominiert und jetzt erstmals ins Deutsche übersetzt, berichtet aus der Perspektive des Restaurators von einem glücklichen Sommer auf dem Land.

Begründung der Nominierungsjury:
Das Beste, was beim Hören einer Lesung passieren kann: Echtes Interesse zu haben an den Ereignissen, die der Ich-Erzähler Tom Birkin erzählt. Noch mehr: Vertrauen zu haben in diesen Menschen, dessen Bericht wir lauschen. Ihm auf seinem ereignisreichen und von Emotionen zerklüfteten Pfad folgen zu wollen und dabei froh sein, an seiner Seite gehen und ihm zuhören zu dürfen. Wie einem besten Freund. Das gelingt Heiko Ruprecht mit seinem fein nuancierten, dezent kraftvollen Vortrag.

Aktuelles

– Hörbuchpreis, Veranstaltungen, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2021: Die Preisträger*innen in sechs Kategorien

In einer Live-Radiosendung des Westdeutschen Rundfunks wurden heute Abend die Gewinner*innen des Deu …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2021: 15 Nominierte im Finale / Preisverleihung am 26. Mai 2021 live auf WDR 5

Die 15 Nominierten für den Deutschen Hörbuchpreis 2021 stehen fest: In fünf Kategorien hat die Nomin …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020: Axel Milberg erhält Sonderpreis

Sprecher und Schauspieler Axel Milberg wird mit dem Sonderpreis des Deutschen Hörbuchpreises 2020 …

weiter

Wir danken für die freundliche Unterstützung

Teilen

© 2021 Deutscher Hörbuchpreis e.V.