Nominiert für den Deutschen Hörbuchpreis 2019 in der Kategorie
»Bestes Sachhörbuch«

Wir sind dann wohl die Angehörigen. Die Geschichte einer Entführung
Johann Scheerer
tacheles! / ROOF Music
Hörbeispiel:

Kurzbeschreibung
Johann Scheerer war 13 Jahre alt, als sein Vater Jan Philipp Reemtsma im März 1996 entführt wurde. In seinem in Romanform verfassten Bericht, den er selbst als Hörbuch eingelesen hat, erzählt Scheerer aus der Perspektive des Jugendlichen von jenen 33 Tagen der quälenden Angst und Ungewissheit. Während sein gerade noch behütetes Zuhause zu einer polizeilichen Einsatzzentrale wurde, schwand zusehends die Hoffnung, seinen Vater lebend wiederzusehen.

Begründung der Nominierungsjury
Johann Scheerer schafft es, seine Hörer an einem prägenden, traumatisierenden Ereignis teilhaben zu lassen, ohne künstlich Betroffenheit erzeugen zu wollen. Er erzählt authentisch und unaufgeregt, weder schont er seine Zuhörer noch überfordert er sie. Ganz im Gegenteil, er nimmt einen wie nebenbei mit und lässt mitleiden, mitfiebern und manchmal sogar schmunzeln. So taucht man beim Hören in die Gefühlswelt eines 13-Jährigen ein, dessen Vater entführt wurde.

Aktuelles

– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2022: Die Preisträger:innen

Die Gewinner:innen des Deutschen Hörbuchpreises 2022 wurden am Abend des 15.3.2022 in einer …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2022: 18 Nominierte im Finale / Preisverleihung am 15. März 2022 live bei WDR 5

Die 18 Nominierten für den Deutschen Hörbuchpreis 2022 stehen fest. In sechs Kategorien hat die Nomi …

weiter
– Hörbuchpreis, Veranstaltungen, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2021: Die Preisträger*innen in sechs Kategorien

In einer Live-Radiosendung des Westdeutschen Rundfunks wurden heute Abend die Gewinner*innen des Deu …

weiter

Wir danken für die freundliche Unterstützung

Teilen

© 2022 Deutscher Hörbuchpreis e.V.