Nominiert für den Deutschen Hörbuchpreis 2020 in der Kategorie
»Bester Interpret«

Der dunkle Bote. Ein Fall für August Emmerich
Alex Beer
Random House Audio
Nominiert als bester Interpret: Cornelius Obonya
Hörbeispiel:

Kurzbegründung:
Im November des Jahres 1920 erschüttert ein grausamer Mordfall die Stadt Wien: Ein bizarr zugerichteter Toter wird aufgefunden, von einer Eisschicht bedeckt. Kurz darauf taucht ein Bekennerschreiben auf. Kriminalinspektor August Emmerich und sein Assistent Ferdinand Winter übernehmen die Ermittlungen. Zugleich ist Emmerich noch immer auf der Suche nach Xaver Koch, jenem Mann, der seine Lebensgefährtin entführt hat und sich als gefährlicher Gegner entpuppt.

Begründung der Nominierungsjury:
Cornelius Obonya schafft es von den ersten Minuten an, ein imaginäres „Netz“ zu den Hörerinnen und Hörern hinüber zu werfen, um sie per Stimme unentrinnbar zu fesseln an einen nuancierten, vielschichtigen Text, in dem alle Figuren mit ihren je eigenen Eigenschaften, Machenschaften, finsteren Absichten oder Weltverbesserungsversuchen auftreten und sich auf sein Zeichen hin auch wieder zurückziehen. Ein einzigartiges Talent mit seiner speziellen Dialektfärbung, die überall verständlich ist und den Text doch regional verankert.

Aktuelles

– Hörbuchpreis, Veranstaltungen, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2021: Die Preisträger*innen in sechs Kategorien

In einer Live-Radiosendung des Westdeutschen Rundfunks wurden heute Abend die Gewinner*innen des Deu …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2021: 15 Nominierte im Finale / Preisverleihung am 26. Mai 2021 live auf WDR 5

Die 15 Nominierten für den Deutschen Hörbuchpreis 2021 stehen fest: In fünf Kategorien hat die Nomin …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020: Axel Milberg erhält Sonderpreis

Sprecher und Schauspieler Axel Milberg wird mit dem Sonderpreis des Deutschen Hörbuchpreises 2020 …

weiter

Wir danken für die freundliche Unterstützung

Teilen

© 2021 Deutscher Hörbuchpreis e.V.