Nominiert für den Deutschen Hörbuchpreis 2020 in der Kategorie
»Bester Interpret«

Rohstoff
Jörg Fauser
Diogenes Verlag
Nominiert als bester Interpret: Lars Eidinger
Hörbeispiel:

Kurzbeschreibung:
Harry Gelbs „Rohstoff“ sind Opium auf einem Dach in Istanbul und LSD in einer Kommune in Berlin, Heroin in einer Göttinger Mansarde und unzählige Biere in Frankfurts Kneipen - vor allem aber ist sein Rohstoff das Schreiben. Präzise, ehrlich und witzig erzählt Jörg Fausers Alter Ego von einer Jugend in den sechziger und siebziger Jahren und von einem Mann, der weder als Nachtwächter noch als Flughafenpacker vergisst, was er sein will: Schriftsteller.

Begründung der Nominierungsjury:
Lars Eidinger hat die besondere Gabe, den Verrückten, den seitlich Umgeknickten innerhalb der Gesellschaft eine Stimme zu geben. Sein Duktus wirkt ohne Anklage, vermittelt aber, dass denjenigen, die seltsam sind und eigenartige Dinge tun, offenbar auch irgendwann etwas angetan wurde. Seine Interpretation ist ebenso sanft wie unerbittlich, brüchig und eisig. Jede Figur bekommt einen eigenen Sound, und seine Kunst, den Text zu verdichten, erzeugt Herzklopfen.

© 2021 Deutscher Hörbuchpreis e.V.