Deutscher Hörbuchpreis 2021 in der Kategorie »Bestes Kinderhörbuch«

Der Junge aus der letzten Reihe
Onjali Raúf (übersetzt von Katharina Naumann)
HÖRCOMPANY
Hörbeispiel:

Kurzbeschreibung:
Die neunjährige Alexa besucht mit ihren Freunden Josie, Michael und Tom eine Londoner Schule. Eines Tages sitzt ein trauriger Junge namens Ahmet auf dem freien Platz in der letzten Reihe. Aus seinem Heimatland Syrien, in dem Krieg herrscht, ist er alleine nach England gekommen. Um Ahmet zu helfen und auch seinen Eltern die Einreise zu ermöglichen, setzen die Freunde alles in Bewegung – und scheuen nicht einmal den Gang zum Buckingham Palace.  

Begründung der Kinderjury
Warum wir dieses Hörbuch anderen Kindern empfehlen? Weil es zeigt, wie wichtig es ist, gute Freunde zu haben, die immer zu einem halten. Für einen Jungen wie Ahmet, der vor dem Krieg in seiner Heimat geflohen ist und nicht weiß, wo seine Eltern sind. Und für alle Kinder, die einen fiesen Quälgeist in ihrer Klasse haben. Birte Schnöink liest das lange Buch ganz alleine und mit einer beruhigenden Stimme. Deshalb fällt es nicht schwer, der aufregenden Geschichte um Ahmet und seine Freunde fünf Stunden lang zuzuhören.

Begründung der Nominierungsjury
Es ist ein Hörbuch mit einer rätselhaft magischen Ausstrahlung, der sich Kinder anvertrauen. Sie lernen hier en passant, ohne einen dazu erhobenen Zeigefinger, etwas über Zivilcourage, die gebraucht wird, um Mobbing und Fremdenfeindlichkeit etwas entgegenzusetzen, und sie erfahren, wie spannend es sein kann, nicht auf Vorurteile zu hören. Das ist von Birte Schnöink sensibel umgesetzt. Nicht von Erwachsenen für Kinder, sondern von Künstlern, die kindliches Wissen über die Welt in sich bewahrt haben.

Birte Schnöink, geboren 1984, lebt als freie Schauspielerin in Berlin. Sie studierte an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch und trat schon während dieser Zeit bei den Salzburger Festspielen und an der Berliner Schaubühne auf. Von 2009 bis 2019 war sie festes Ensemblemitglied am Hamburger Thalia Theater. 2014 bekam sie den Boy-Gobert-Preis für Nachwuchsschauspieler an Hamburger Bühnen.

Ihre erste Filmhauptrolle hatte sie in "Amour Fou" von Jessica Hausner, der 2014 bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes in der Reihe Un Certain Regard zu sehen war. Für Ihre Darstellung erhielt sie eine Nominierung beim österreichischen Filmpreis 2015.

Als Sprecherin ist sie an vielen Hörspiel- und Hörbuchproduktionen beteiligt (u.a. in "Draußen unter freiem Himmel", ausgezeichnet mit dem deutschen Hörspielpreis der ARD für die beste schauspielerische Leistung 2016, "Die Jahre" von Annie Ernaux, Gewinner des Deutschen Hörbuchpreises 2020 und Hörbuch des Jahres 2019).


Birte Schnöink © Ulrike Rindemann

© 2021 Deutscher Hörbuchpreis e.V.