Deutscher Hörbuchpreis 2022 in der Kategorie »Beste Unterhaltung«

Charly Hübner über Motörhead oder Warum ich James Last dankbar sein sollte
Charly Hübner
tacheles! / ROOF Music
Hörbeispiel:

Kurzbeschreibung:
Mitte der Achtzigerjahre brach die Musik von „Motörhead" wie eine Naturgewalt in Charly Hübners frühe Jugend ein. Seine Begeisterung für harte Rockmusik war eine logische Trotzreaktion auf sonntägliche Ausflüge mit den Eltern, aus deren Autoradio Schlager drangen. Hübners Buch ist eine Schatzkiste voller Anekdoten und Erinnerungen - ob als pickliger Jugendlicher in der Dorfdisko, wenn das erste Mal „The Hammer" gespielt wird, oder bei der Party nach der ersten Filmpremiere: Immer ist „Motörhead" als Soundtrack dabei.

Begründung der Preisträgerjury:
Achtung: Wer dieses Hörbuch konsumiert, muss mit irren Ohrwürmern rechnen. Die  nicht unbedingt etwas mit Motörhead zu tun haben. Nein, es wird auf ewig „Biscaya“ von James Last in Ihren Ohren dudeln und auch das dreifache „Hossa“ werden Sie nicht mehr los. Egal, immerhin kommen Sie in den Genuss, den Teufel zu treffen. Der Mecklenburger Platt schnackt - mit dem kleinen Carsten aus der DDR, der sich später Charly nennt. Der zwar eine Heimat mit dem Ende des sozialistischen Staates verliert, die andere, die musikalische, aber auf ewig behält. Es begleitet ihn Lemmy Kilmister mit all seinen gesungenen bzw. geröhrten Weisheiten. Hübner hat das genial aufgeschrieben und präsentiert es hier ungemein witzig - und manchmal mit Gesang. Adio Mexico. So wird wohl klar, warum die Jury in dieser Kategorie für ihn gevotet hat. Warum Sie kein Metal-Fan sein müssen, um dieses Hörbuch zu lieben. Und natürlich, warum wir alle James Last dankbar sein können.

Begründung der Nominierungsjury:
Dank seiner kräftigen Stimme und seinem lakonischen Tonfall erleben wir, welche Befreiung die Musik, nicht zuletzt die Lautstärke einer knallharten Rockband wie „Motörhead," für den unangepassten Jugendlichen Charly Hübner in der zu Ende gehenden DDR bedeutete. Völlig authentisch bringt er uns die explosive Kraft von Heavy Metal, seinen Spaß an Tempo und Rhythmus sowie seinen Witz nahe. Fazit: Das rockt! Energiegeladen! Explosiv!

Charly Hübner war nach seiner Schauspielausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ u.a. am Schauspiel Köln und Deutschen Schauspielhaus Hamburg zu sehen. 2003 begann Hübner seine Fernsehkarriere und wurde 2006 durch seine Rolle in dem Oscar-prämierten Film „Das Leben der Anderen“ einem breiten Publikum bekannt. Von 2010 bis 2022 ermittelte er als Kriminalhauptkommissar Alexander Bukow für den „Polizeiruf 110“ in Rostock und erhielt dafür 2013 u.a. den Bayerischen Filmpreis. Charly Hübner wurde mit weiteren zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter die „Goldene Kamera“ als „Bester deutscher Schauspieler“, dem Grimme Preis und dem Comedy Preis als „Bester Schauspieler“. Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler auf der Bühne und vor der Kamera agiert Charly Hübner seit 2018 auch als Regisseur. Daneben ist er als Synchron- und Hörbuchsprecher aktiv.

© Peter Hartwig
© Peter Hartwig
Hier geht es zum Gespräch mit Charly Hübner aus der Preisverleihungssendung

© 2022 Deutscher Hörbuchpreis e.V.