Nominiert für den Deutschen Hörbuchpreis 2015 in der Kategorie
»Bester Interpret«

Es bringen
Verena Güntner
tacheles! / ROOF Music
Preisträger bester Interpret: Frederick Lau
Hörbeispiel:

Kurzbeschreibung:
Luis ist sechzehn Jahre alt und wohnt mit seiner Mutter im fünfzehnten Stock eines Hochhauses, dabei hat er eigentlich Höhenangst. Aber er ist ein Bringer – im Leben, in seiner Clique und bei den Mädchen sowieso. Als seine Mutter ein Verhältnis mit seinem besten Freund beginnt, gerät Luis‘ Welt vorübergehend aus den Fugen. Im ungestümen Jugend-Slang erzählt Verena Güntners Debütroman vom Erwachsenwerden, von Sex, Freundschaft und der Überwindung von Ängsten.

Begründung der Preisträgerjury:
Knallhart und verunsichert, abgebrüht und seinen Platz in der Welt suchend – Frederick Lau schafft es, allein mit seiner Stimme dem sechzehnjährigen Luis eine beeindruckende Tiefe zu geben. Roh, ungeschliffen und immer bemüht, sich keine Gefühle anmerken zu lassen, passen Laus Interpretation und sein Protagonist zusammen wie die Faust des Teenagers aufs Auge des nervenden Mitschülers. Luis ist ein Bringer – und Frederick Lau ist es auch!

Begründung der Nominierungsjury:
Der Protagonist dieser Geschichte ist kein verunsicherter Teenager, sondern einer, der weiß, was er will oder zumindest so tut. Diesen Luis spricht Frederick Lau mit solch einer Überzeugung, mal schnell, hart und cool, mal leise und berührend, dass man ihm den Ich-Erzähler ohne Wenn und Aber abnimmt. Gerade in seiner Ungeschliffenheit und dem Abtauchen in das geschilderte Milieu ist er die optimale Besetzung für diesen Text.

© 2021 Deutscher Hörbuchpreis e.V.