Die Preisträgerjury

  • Dr. Iris Graßmann

    studierte Neuere Deutsche Literatur, Mediävistik und Psycholinguistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seit 1998 war sie beim Nachrichtenmagazin FOCUS, von 2005-2009 beim dortigen Ableger FOCUS Schule, wo sie u.a. für die Lese- und Hörbuch-Tipps des Magazins verantwortlich war. In dieser Zeit war sie auch das erste Mal Mitglied in der Jury des Deutschen Hörbuchpreises. Seit 2010 arbeitet sie für die Dachgesellschaft BurdaNews, in der neben anderen Magazinen auch der FOCUS herausgegeben wird. Hier zeichnet sie für die Veranstaltungen unter der Marke FOCUS verantwortlich.

    Jörg Hopfgarten

    studierte Politikwissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Komparatistik in Münster. Nach mehreren Jahren als Buchhändler kümmert er sich jetzt in einem Berliner Wissenschaftsverlag um Presse und Vertrieb. Seine Leidenschaft gilt Büchern, die die richtige Balance zwischen Unterhaltung und intellektueller Herausforderung halten, und Hörbüchern, die einen Text nicht nur vortragen, sondern mit eigenem Leben füllen.

    Ann-Kathrin Kramer

    porträtierte in ihrer Jugend Touristen und kokettierte mit der Modeschule, entschied sich dann aber glücklicherweise für eine Schauspielkarriere. Sie verzaubert das Publikum mit einem Balanceakt aus wahrhaftigem Tiefgang und entwaffnend sympathischer Offenheit. Nebenher hat die erfolgreiche Schauspielerin diverse Drehbücher und liebevolle Kindergeschichten verfasst („Matilda - Das Mädchen aus dem Haus ohne Fenster“) und kürzlich im Duett mit Thorsten Wingenfelder die Ballade "Nicht für immer jung" eingesungen. Sie war Jurymitglied u.a. des deutschen Fernsehpreises und des deutschen Schauspielerpreises und engagiert sich seit Langem für den Verein Dunkelziffer, der sich gegen sexuellen Missbrauch einsetzt.

  • Astrid Roth,

    freie Lektorin, Hörbuchregisseurin und -produzentin, Literaturkritikerin. Lehraufträge an der Uni Köln und der Uni Duisburg/Essen. Nach ihrem Germanistik- und Hispanistik-Studium an der Uni Köln zunächst im Lektorat bei Kiepenheuer & Witsch tätig. Es folgten drei Jahre Presseleitung der lit.COLOGNE und drei Jahre Random House Audio als Hörbuchproduzentin. Als literarische Übersetzerin aus dem Französischen und Spanischen hat sie den „Übersetzerpreis der Spanischen Botschaft“ erhalten. Sie liebt das geschriebene und gesprochene Wort und setzt es als Autorin für Lesungen auch sehr gerne auf die Bühne. Diverse Jurytätigkeiten, aktuell Mitglied der Preisträgerjury des Deutschen Hörbuchpreises.

    Lothar Sand

    studierte Germanistik, Kunstgeschichte und Kulturwissenschaften, war lange journalistisch tätig und ist beim Börsenverein des Deutschen Buchhandels als Referent verantwortlich für das Marketing des unabhängigen Buchhandels. Er hat im Verband u.a. den Bereich "Zuhörförderung" aufgebaut und das mehrfach ausgezeichnete Projekt "Ohr liest mit" initiiert, bei dem Kinder und Jugendliche eigene Hörstücke produzieren.

    Jochen Meißner

    ist seit 1996 ständiger Hörfunkkritiker für den Medienfachdienst Funkkorrespondenz. Er arbeitet als Feature-Autor und Herausgeber von Radiosendungen und Texten zu Geschichte und Ästhetik des Hörspiels. Außerdem betreibt er die Website www.hoerspielkritik.de. 2006 bis 2010 war Jochen Meißner künstlerischer Leiter des  Hörspielsymposions an der Eider am Nordkolleg Rendsburg. Seit 2008 ist er Mitveranstalter des Berliner Hörspielfestivals. Im Lauf der Zeit gehörte er verschiedenen Hörspieljurys an, unter anderem für den Hörspielpreis der Kriegsblinden und den Deutschen Kinderhörspielpreis.

Trauer um Franz Josef Görtz

Mit großer Trauer gedenken wir unseres langjährigen und sehr geschätzten Jurors Dr. Franz Josef Görtz, der am 25.12.2017 unerwartet verstorben ist. Die Preisträgerjury und der Verein Deutscher Hörbuchpreis werden Herrn Dr. Görtz sehr vermissen. Wir erinnern uns dankbar an sein unermüdliches Engagement für das Hörbuch, an seinen Kenntnisreichtum und seinen Humor und bleiben ihm für immer verbunden.

© 2020 Deutscher Hörbuchpreis e.V.