Nominiert für den Deutschen Hörbuchpreis 2011 in der Kategorie
»Beste Information«

Käsebier erobert den Kurfürstendamm
Gabriele Tergit, Volker Kühn
duo-phon records
Hörbeispiel:

Kurzbeschreibung:
Berlin 1932, es gibt nichts zu berichten im Feuilleton der "Berliner Rundschau". So kommt ein Artikel des freien Mitarbeiters Golisch über den Volkssänger Georg Käsebier aus der Hasenheide ins Blatt. Der bekannte Theaterautor Otto Lammbeck besucht eine Vorstellung und schreibt eine außerordentliche Kritik über Käsebiers Auftritt für die Berliner Tageszeitung. Diese Kritik löst eine mediale Lawine aus. Sämtliche Kulturkritiker stimmen in den Lobgesang ein und Käsebier ist im Handumdrehen in aller Munde. Aber der Ruhm ist nicht von langer Dauer.

Aus der Jurybegründung:
Eine akustische Zeitreise, die als unterhaltsame Revue – mit flotten, schnodderigen Dialogen und eingebunden in schmissige Musik – die Ohren der Hörerschaft im Sturm erobert. Die Kombination von Feature- und Hörspiel-Elementen vermittelt auf ganz besondere Art ein Gefühl für eine Epoche im Allgemeinen und das historische Berlin im Besonderen.

< Zurück zur Liste

Aktuelles

– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020: Axel Milberg erhält Sonderpreis

Sprecher und Schauspieler Axel Milberg wird mit dem Sonderpreis des Deutschen Hörbuchpreises 2020 …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020 für Matthias Matschke und Sascha Maria Icks / „Leonora“ ist „Bester Podcast“

Die weiteren Gewinner*innen des Deutschen Hörbuchpreises 2020 stehen fest: Matthias Matschke erhält …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020 für Camilla Renschke, Christian Berkel und Jürgen von der Lippe / „Die Jahre“ ist „Bestes Hörspiel“

Der Verein Deutscher Hörbuchpreis gibt die diesjährigen Gewinner in vier von sieben Kategorien …

weiter

Wir danken für die freundliche Unterstützung

Teilen

© 2021 Deutscher Hörbuchpreis e.V.