Nominiert für den Deutschen Hörbuchpreis 2011 in der Kategorie
»Beste Interpretin«

Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche
Alina Bronsky
tacheles!
Nominiert als beste Interpretin: Sophie Rois
Hörbeispiel:

Kurzbeschreibung:
Die Tatarin Rosalinda ist eine starke Frau und hat in der Familie die Hosen an. Mit ihrem unbändigen Willen regelt Sie das Leben aller, vor allem das ihrer Tochter Sulfia. Als diese Mutter wird, ist die Enkeltochter Aminat die ganze Freude Rosalindas. Im Kampf um Aminat und auf der Suche nach Reichtum und Glück ist Rosalinda nicht gerade zimperlich. Sie will ein besseres Leben haben, im gelobten Land Deutschland, mit Aminat.

Aus der Jurybegründung:
Sophie Rois liest äußerst variabel und mit starker Ausstrahlung. Sie verleiht der Erzählung in wechselndem Tempo einen besonderen Rhythmus – und erzählt ein Leben von der tatarischen Küche bis in die moderne Castingshow, im besten Sinne hemmungslos selbstherrlich.

< Zurück zur Liste

Aktuelles

– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020: Axel Milberg erhält Sonderpreis

Sprecher und Schauspieler Axel Milberg wird mit dem Sonderpreis des Deutschen Hörbuchpreises 2020 …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020 für Matthias Matschke und Sascha Maria Icks / „Leonora“ ist „Bester Podcast“

Die weiteren Gewinner*innen des Deutschen Hörbuchpreises 2020 stehen fest: Matthias Matschke erhält …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020 für Camilla Renschke, Christian Berkel und Jürgen von der Lippe / „Die Jahre“ ist „Bestes Hörspiel“

Der Verein Deutscher Hörbuchpreis gibt die diesjährigen Gewinner in vier von sieben Kategorien …

weiter

Wir danken für die freundliche Unterstützung

Teilen

© 2021 Deutscher Hörbuchpreis e.V.