Nominiert für den Deutschen Hörbuchpreis 2016 in der Kategorie
»Bester Interpret«

Exil
Lion Feuchtwanger
Der Audio Verlag/ BR
Nominiert als bester Interpret: Axel Milberg
Hörbeispiel:

Kurzbeschreibung:
Komponist Sepp Trautwein lebt mit seiner Frau im Pariser Exil. Um für die Freilassung des Journalisten Friedrich Benjamin zu kämpfen, der von den Nazis entführt wurde, wird er Redakteur bei einer deutschen Emigrantenzeitung. Kurz vor Kriegsausbruch 1939 vollendete Lion Feuchtwanger mit „Exil“ seine „Wartesaal“-Trilogie über die Zeit zwischen den Weltkriegen und erzählt von einem Zustand, der jeden an seine Grenzen treibt.

Jurybegründung:
Axel Milberg hat einen Klassiker beatmet und in unsere Zeit geholt. Es ist zu hören, wie tief er in den Text und seine mitschwingenden Bedeutungen eingetaucht ist, um im Hörer Bilder und Szenen, Angst, Verzweiflung und Hoffnung aufsteigen zu lassen. Atmosphärisch dicht sind die Spannungsbögen innerhalb der Sätze. Es gelingt ihm dabei immer wieder, mit  Rhythmen und Pausen Erwartungen der Zuhörer zu konterkarieren und zu überraschen.

Aktuelles

– Hörbuchpreis, Veranstaltungen, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2021: Die Preisträger*innen in sechs Kategorien

In einer Live-Radiosendung des Westdeutschen Rundfunks wurden heute Abend die Gewinner*innen des Deu …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2021: 15 Nominierte im Finale / Preisverleihung am 26. Mai 2021 live auf WDR 5

Die 15 Nominierten für den Deutschen Hörbuchpreis 2021 stehen fest: In fünf Kategorien hat die Nomin …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020: Axel Milberg erhält Sonderpreis

Sprecher und Schauspieler Axel Milberg wird mit dem Sonderpreis des Deutschen Hörbuchpreises 2020 …

weiter

Wir danken für die freundliche Unterstützung

Teilen

© 2021 Deutscher Hörbuchpreis e.V.