Nominiert für den Deutschen Hörbuchpreis 2016 in der Kategorie
»Bester Interpret«

Hart auf hart
T.C. Boyle / Dirk van Gunsteren (Übers.)
der Hörverlag
Nominiert als bester Interpret: August Diehl
Hörbeispiel:

Kurzbeschreibung:
Der 25-jährige Adam führt ein Einsiedlerleben in einer Waldhütte und hortet Waffen, weil er überall Feinde vermutet. Zufällig begegnet er der 40-jährigen Außenseiterin Sara und beginnt mit ihr eine leidenschaftliche Affäre. Erst als Adam zu morden beginnt, begreift Sara, wie ernst es ihr Geliebter mit seinen Feindbildern meint. T.C. Boyles Roman ist eine beklemmende Studie über die Wurzeln der Gewalt in den USA.

Jurybegründung:
Mit überzeugender Souveränität liest August Diehl einen rasanten und gleichzeitig gesellschaftskritisch aufrüttelnden Text. Er fängt zum Beispiel die Stimmung einer hysterisch aufgeladenen Verfolgungsjagd ein, ohne ihr selbst zu erliegen. Gerade durch seine spröde, distanzierte Stimmlage vermag er die Intensität noch zu steigern und dem Zuhörer dabei  Möglichkeiten zu lassen, mit seinen eigenen Gedanken zwischen die Sätze zu kommen.

Aktuelles

– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020: Axel Milberg erhält Sonderpreis

Sprecher und Schauspieler Axel Milberg wird mit dem Sonderpreis des Deutschen Hörbuchpreises 2020 …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020 für Matthias Matschke und Sascha Maria Icks / „Leonora“ ist „Bester Podcast“

Die weiteren Gewinner*innen des Deutschen Hörbuchpreises 2020 stehen fest: Matthias Matschke erhält …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020 für Camilla Renschke, Christian Berkel und Jürgen von der Lippe / „Die Jahre“ ist „Bestes Hörspiel“

Der Verein Deutscher Hörbuchpreis gibt die diesjährigen Gewinner in vier von sieben Kategorien …

weiter

Wir danken für die freundliche Unterstützung

Teilen

© 2021 Deutscher Hörbuchpreis e.V.