Nominiert für den Deutschen Hörbuchpreis 2020 in der Kategorie
»Bestes Hörspiel«

Die Maschine steht still
Edward Morgan Forster (übersetzt von Gregor Runge) / Felix Kubin (Regie und Komposition)
Der Audio Verlag/ NDR
Hörbeispiel:

Kurzbeschreibung:
In E.M. Forsters dystopischer Erzählung leben die Menschen in unterirdischen Waben, die von der "Maschine" betrieben werden, und kommunizieren nur auf elektronischem Weg miteinander. Die von ihnen verehrte Maschine übernimmt die totale Macht: Wer nicht maschinenkonform denkt und handelt, wird verstoßen. Dann entdeckt der rebellische Kuno, dass die Maschine langsam versagt. Regisseur und Komponist Felix Kubin holt die Schreckensvision von 1909 in unsere technologisierte Gegenwart.

Begründung der Nominierungsjury:
Aus dem Widerspruch einer linear erzählten Geschichte und dem dystopischen Entwurf der längst nicht mehr nur historischen Horrorvision einer allesbeherrschenden künstlichen Intelligenz zieht das Stück seine Spannung und Faszination. Mit Technopop treibt Felix Kubin die Handlung voran, ganz heutig und leicht konsumierbar, und verstärkt das irritierende Gefühl, dass wir angesichts der Klimakrise und der rasanten Entwicklung globaler Kommunikationssysteme schon heute die Kontrolle verloren haben.

Aktuelles

– Hörbuchpreis, Veranstaltungen, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2021: Die Preisträger*innen in sechs Kategorien

In einer Live-Radiosendung des Westdeutschen Rundfunks wurden heute Abend die Gewinner*innen des Deu …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2021: 15 Nominierte im Finale / Preisverleihung am 26. Mai 2021 live auf WDR 5

Die 15 Nominierten für den Deutschen Hörbuchpreis 2021 stehen fest: In fünf Kategorien hat die Nomin …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020: Axel Milberg erhält Sonderpreis

Sprecher und Schauspieler Axel Milberg wird mit dem Sonderpreis des Deutschen Hörbuchpreises 2020 …

weiter

Wir danken für die freundliche Unterstützung

Teilen

© 2021 Deutscher Hörbuchpreis e.V.