Deutscher Hörbuchpreis 2020 in der Kategorie »Bester Interpret«

Serotonin
Michel Houellebecq (übersetzt von Stephan Kleiner)
Der Audio Verlag
Preisträger bester Interpret: Christian Berkel
Hörbeispiel:

Kurzbeschreibung: 
Weil Agraringenieur Florent-Claude Labrouste das titelgebende Glückshormon Serotonin nicht mehr selbst produzieren kann, bekämpft er seinen Lebensekel mit einem Antidepressivum, das ihn allerdings seiner Libido beraubt. Er resümiert die verpassten Lieben seines Lebens, begegnet einem alten Studienfreund und rechnet ab: mit der modernen Gesellschaft, der Wirtschaft, der Politik – und mit sich selbst.   

Begründung der Preisträgerjury:
Der alte weiße Mann in diesem Roman ist gescheitert. Durch die meisterhafte Interpretation von Christian Berkel ist er allerdings vor allem eins: Er ist Mensch. Es ist beglückend und überaus unterhaltsam zu hören, mit welcher Hingabe und beiläufiger Eleganz Christian Berkel hier liest. Er fasst die intellektuelle Dimension des Textes und dessen ergreifende Melancholie auf beeindruckende Weise und macht so auch die vielen Zwischentöne von Houellebecqs Zivilisationskritik erfahrbar und annehmbar.

Begründung der Nominierungsjury:
Christian Berkel als deutsche Stimme von Michel Houellebecq ist ein Glücksfall. Mit kühler Eleganz lässt er das französische Original auch in der deutschen Fassung mitschwingen und verändert die Vorstellung, die man sich hörend von den Figuren gemacht hat, in Menschen, die schnell und intelligent denken, aber angesichts einer verwirrenden Realität voller Skrupel bleiben. Man hört, dass er sich in der französischen Kultur hervorragend auskennt und daher Zwischentöne zum Klingen bringen kann.

Christian Berkel wurde 1957 in Berlin geboren und wuchs in Deutschland und Frankreich auf. Ingmar Bergman entdeckte den damals 19-Jährigen für seinen Film Das Schlangenei. Heute ist Berkel einer der bekanntesten deutschen Schauspieler. Er wirkte in zahlreichen nationalen und internationalen Filmproduktionen mit, wie z. B. Das Experiment, Der Untergang sowie Inglourious Basterds. Seit 2006 ermittelt er als Der Kriminalist in der gleichnamigen ZDF-Krimiserie. Berkel wurde u. a. mit dem Bambi, der Goldenen Kamera und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. 2018 erschien sein erster Roman Der Apfelbaum, der von Kritik und Publikum gleichermaßen gefeiert wurde. Der beliebte Hörbuchsprecher hat von Michel Houellebecq sowohl Unterwerfung als auch Serotonin eingelesen. Mit Robert Menasses Die Hauptstadt war er bereits 2018 für den Deutschen Hörbuchpreis nominiert.

Christian Berkel

© Bernd Bauerochse

Aktuelles

– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020: Axel Milberg erhält Sonderpreis

Sprecher und Schauspieler Axel Milberg wird mit dem Sonderpreis des Deutschen Hörbuchpreises 2020 …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020 für Matthias Matschke und Sascha Maria Icks / „Leonora“ ist „Bester Podcast“

Die weiteren Gewinner*innen des Deutschen Hörbuchpreises 2020 stehen fest: Matthias Matschke erhält …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020 für Camilla Renschke, Christian Berkel und Jürgen von der Lippe / „Die Jahre“ ist „Bestes Hörspiel“

Der Verein Deutscher Hörbuchpreis gibt die diesjährigen Gewinner in vier von sieben Kategorien …

weiter

Wir danken für die freundliche Unterstützung

Teilen

© 2020 Deutscher Hörbuchpreis e.V.