Nominiert für den Deutschen Hörbuchpreis 2017 in der Kategorie<
»Bestes Hörspiel«

Ohrfeige
Abbas Khider (Autor), Claudia Johanna Leist (Regie), Jan Tengeler (Musik)
Hörbuch Hamburg Verlag/ Westdeutscher Rundfunk
Hörbeispiel:

Kurzbeschreibung:
Ein junger Mann flieht aus dem Irak nach Mitteleuropa. Er glaubt, in Frankreich zu sein, ist aber in der bayerischen Provinz gelandet. Jahrelang kämpft er sich durch die Bürokratie und alle Irrwege des deutschen Asylverfahrens, dennoch droht ihm schließlich die Abschiebung. In seinem als Wutrede angelegten Roman erzählt Abbas Khider vom Alltag des Wartens und Hoffens und vom Leben im Niemandsland staatlicher Zugehörigkeit.

Begründung der Nominierungsjury:
Manchmal muss man zu drastischen Maßnahmen greifen, wenn man gehört werden will. Karim Mensy verpasst seiner Sachbearbeiterin in der Ausländerbehörde, der „lieben Madame Frau Schulz“, eine Ohrfeige und fesselt sie an ihren Bürostuhl. Erst dann kann er von seiner Flucht aus dem Irak und seiner ungesicherten Existenz in Deutschland erzählen. In den Episoden, die um den 11. September 2001 herum spielen, überzeugt Omar El-Saeidi als Karim in der stimmigen Inszenierung von Claudia Johanna Leist.

Aktuelles

– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020: Axel Milberg erhält Sonderpreis

Sprecher und Schauspieler Axel Milberg wird mit dem Sonderpreis des Deutschen Hörbuchpreises 2020 …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020 für Matthias Matschke und Sascha Maria Icks / „Leonora“ ist „Bester Podcast“

Die weiteren Gewinner*innen des Deutschen Hörbuchpreises 2020 stehen fest: Matthias Matschke erhält …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020 für Camilla Renschke, Christian Berkel und Jürgen von der Lippe / „Die Jahre“ ist „Bestes Hörspiel“

Der Verein Deutscher Hörbuchpreis gibt die diesjährigen Gewinner in vier von sieben Kategorien …

weiter

Wir danken für die freundliche Unterstützung

Teilen

© 2021 Deutscher Hörbuchpreis e.V.