Nominiert für den Deutschen Hörbuchpreis 2017 in der Kategorie<
»Beste Interpretin«

Nach einer wahren Geschichte
Delphine de Vigan, Doris Heinemann (Übersetzung)
Random House Audio
Martina Gedeck
Hörbeispiel:

Kurzbeschreibung:
In einer schwierigen Schaffensphase lernt die fiktive Bestseller-Autorin Delphine de Vigan eine Ghostwriterin namens L. kennen, die schnell ihre engste Vertraute wird. Doch die anfangs so hilfsbereite L. übt immer stärkeren Einfluss auf ihre Freundin aus, bis niemand mehr weiß: Wer ist wer? Die reale Delphine de Vigan hat einen Roman geschrieben, dessen Irreführung schon mit dem Titel beginnt: Er stellt all das, was man für „wahr“ hält, von Grund auf infrage.

Begründung der Nominierungsjury:
Es ist eine suchende, fragende Stimme, scheu, klirrend, sanft, brüchig, sicher, aber auch voller Zweifel. Sie erzeugt eine irritierende Nervosität, vertont diffuse Ängste und ein Wissen um die großen Themen. Martina Gedecks besondere Gabe ist es, den Zuhörern elegant das Denken zu überlassen, Gefühle wachzurütteln und die Ambivalenz eines Textes herauszuarbeiten. Zartes Pathos oder Todessehnsucht gehören ebenso zu ihrem Repertoire wie selbstironische Alltagsbeobachtungen, die sie mit Anmut vermittelt.

Aktuelles

– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020: Axel Milberg erhält Sonderpreis

Sprecher und Schauspieler Axel Milberg wird mit dem Sonderpreis des Deutschen Hörbuchpreises 2020 …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020 für Matthias Matschke und Sascha Maria Icks / „Leonora“ ist „Bester Podcast“

Die weiteren Gewinner*innen des Deutschen Hörbuchpreises 2020 stehen fest: Matthias Matschke erhält …

weiter
– Hörbuchpreis, Presse

Deutscher Hörbuchpreis 2020 für Camilla Renschke, Christian Berkel und Jürgen von der Lippe / „Die Jahre“ ist „Bestes Hörspiel“

Der Verein Deutscher Hörbuchpreis gibt die diesjährigen Gewinner in vier von sieben Kategorien …

weiter

Wir danken für die freundliche Unterstützung

Teilen

© 2021 Deutscher Hörbuchpreis e.V.